Mittagszeit

Ein erholsamer Mittagsschlaf. Mehr wünscht man sich als Recht schaffender Gnom ja nicht. Einmal könnte mich dieses Weibsbild doch in Ruhe lassen! Aber nein, hungrige Mäuler stopfen, Gnomenloch auskehren, Wirt bestechen, zu kalt, zu heiss, irgendwas ist immer. Nun ja, dann bringe ich es halt hinter mich, denkt sich Durnamur. Er tritt also aus seiner Behausung hinaus und überlegt sich wie er diesmal am bequemsten und schnellsten den Forderungen seiner Gnomendame nachkommen kann. Immerhin kommt ihm das Süppchen ja auch zu Gute, das seine Holde da kochen möchte. Wenn nur die Zutaten nicht so schwierig zu besorgen wären. Aber gut, er war ja heute morgen schon in der Schankstube und erinnert sich an den Neuankömmling dort. Der hat bestimmt etwas davon. Dann mal los. Zur Treppe hinauf und in den Schankraum geschlichen. Noch niemand da, um so besser. Am besten lege ich mich unter die Bank am Ofen und warte bis er kommt. Hier ist schön warm. Und wie sagte schon der alte Gnomenlehrer: “Wenn Du lange genug am Fluss sitzt, wird die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen”. Und lange warten und sitzen war schließlich seit je her seine Spezialität. Zumal hier von dem Gequengel der Familie nichts zu hören ist.

Zurück

Mittagszeit

Die Schmiede im Tal lex_dsa